Wir haben die goldenen Aluhüte!

Von der Lügenpresse bis zur Weltverschwörung

von Kim und Daniel

verschwörungstheorien_mitgliedsausweis

Während wir noch vor wenigen Jahren ungläubig über den Atlantik blickten und über Amerikaner*innen staunten, die kruden Verschwörungstheorien wirklich
glauben, gibt es nun auch in Deutschland zunehmend Menschen, die von einer fremdgelenkten „Systempresse“ sprechen und statt der pluralistischen deutschen
Medienlandschaft – die alle einer Verschwörungstheorie zufolge „fremdgelenkt“ werden – dann einfach lieber dem russischen Staatsfernsehen Russia Today
Glauben schenken. So ist es kein Wunder, dass bei Pegida und Co. einfach alles, das der eigenen Meinung zuwider läuft, einfach „Lügenpresse“ ist. In AfD-Kreisen beliebt ist nun auch das Gerücht um die Bezahlung von Gegendemonstrant*innen wahlweise durch die Stadt oder die Antifa. Die Stadträt*innen der AfD München wollten daher konsequenterweise wissen, ob die Gegendemonstrant*innen direkt oder indirekt bezahlt worden sind oder ob ihnen die Anfahrt bezahlt worden ist. Generell haben in Deutschland Verschwörungstheorien gerade Hochkonjunktur, was wir zum Anlass nehmen, in diesem Artikel einige Theorien näher zu untersuchen.

Beliebt bei Rechts und Links ist die Theorie der sogenannten „Chemtrails“. Zusammengesetzt aus dem Wort „Chemie“ und dem englischen Wort für Kondesstreifen „contrails“. Je nach Variante werden den Kondensstreifen der Flugzeuge unterschiedliche Substanzen beigemischt. Wahlweise werden die Gedanken von Menschen kontrolliert, die Gentechnik vorangetrieben, militärische Ziele verfolgt oder Impotenz verursacht. Anhänger*innen führen an, dass sich die Anzahl der Kondensstreifen drastisch vervielfacht habe und diese auch länger stehen bleiben würden und sehen darin ein beunruhigendes Argument für ihr Annahmen. So verwundert es auch nicht, dass die NPD im Jahr 2011 eine kleine Anfrage an den Landtag in Mecklenburg-Vorpommern stellte, in der sie Fragen zu Chemtrails stellte und der Regierung Wettermanipulation vorwarf.

Bei den beliebtesten Verschwörungstheorien dürfen natürlich auch die extraterrestrischen Lebensformen nicht fehlen. Mit die bekannteste ist die der Reptiloiden, der sogenannten Echsenmenschen. Nach dieser These von David Icke sind Echsenmenschen eine Minderheit mit besonderen genetischen Merkmalen, die durch Kreuzung von Menschen mit außerirdischen reptiloiden Rassen aus dem Sternbild „Alpha Draconis“ entstanden sind. Sie sind zwischen 1,5 m und 3,7 m groß, trinken Blut und sorgen für negative Energie und Kriege. Reptiloide würden zusätzlich satanische Rituale vollführen, Drogenpartys feiern und Kinder missbrauchen.

Sie wären gezwungen, dies zu tun, um ihre menschliche Gestalt zu erhalten. Laut Icke gehören auch große Teile des englischen Königshauses – insbesondere die Queen – aber auch, Barack Obama und George W. und George Bush Senior zu den Echsenmenschen. Reptiloiden verfügen laut Theorie über vertikal angeordnete Pupillen und haben keinen Bauchnabel… Und sie versuchen, allen Menschen einen RFIDChip zu implantieren, um sie so in einem weltweiten Überwachungsstaat besser kontrollieren und durch eine zentralistische (reptiloide) Weltregierung beherrschen zu können.

Bei unseren Recherchen zu diesem Artikel stießen wir auf brisante interne Mails, die die Frage klären, weshalb der Landesvorstand der Grünen Jugend Bayern bei LJKs immer über einen eigenen Schlafraum verfügt. Die uns zugespielten Emails belegen zweifelsfrei: Der LaVo der Grünen Jugend Bayern besitzt, wie alle Landesvorstände der Grünen Jugend, einen Yeti, der bei jedem LJK im Schlafraum des LaVo versteckt wird und sich von Änderungs- und Anerkennungsanträgen ernährt. Außerhalb von LJKs wird dieser in tierquälerischer Art im Keller der Landesgeschäftsstelle angekettet oder in der sogenannten Freud-WG im Badezimmer gehalten. Ob der Yeti ebenfalls die Weltherrschaft anstrebt war, bis Redaktionsschluss nicht in Erfahrung zu bringen. Die Sprecher*innen der Grünen Jugend Bayern waren für die Brennstoff für eine Stellungnahme hierzu nicht zu erreichen.

lavo
Wo ist der Yeti?